Was das Jahr 2021 an der Börse verspricht

2021, Laptop, Frau, 2020

Mit einem neuen Allzeithoch ist der DAX in das Jahr 2021 gestartet. Ist nun eine Korrektur naheliegend oder geht es weiter aufwärts?

Darüber hinaus informieren wir Sie über wichtige Börsenereignisse im Jahr 2021

Im vergangenen Jahr wurden am Aktienmarkt besonders starke Nerven und ein kühler Kopf gefragt. Das Börsenjahr war sicherlich eins der Extremeren. Anfang des Jahres ist der DAX auf neue Hochstände geklettert und dann anschließend mit dem Zuspitzen der Corona-Krise abgestürzt. Danach machte rund zwei Drittel der Verluste wieder wett und beendete das Jahr mit einem Plus von rund 3,5%.

Ein Kursfeuerwerk mitten in der Krise, wie kann das sein?

Das neue Jahr wurde mit einem neuen Allzeithoch im DAX eröffnet und das mitten im Lockdown. Die Corona-Krise hält das Land weiter fest im Griff, doch die Aktienmärkte scheint das kaum zu interessieren.

Umfragen zufolge sind die Analysten jedoch sehr positiv gestimmt. Man hat die Überzeugung, dass man die Pandemie im Jahr 2021 in den Griff bekommen wird. Mittlerweile sind die ersten Impfungen durchgeführt, so dass man langsam Licht am Ende des Tunnels sieht. Aktuell merkt man deutlich, dass die Börsen gerne die Zukunft vorwegnehmen. Die Börsianer schauen stets nach vorne und nicht zurück und haben die Corona-Pandemie bereits abgehakt.

Politische Stabilität sowie lockere Geldpolitik der Notenbanken maßgeblich für Kurssteigerung verantwortlich

Politisch ist aus Sicht der Finanzexperten vieles geklärt. Unsicherheiten, die bisher den Markt belastet haben, haben sich aufgelöst. Das trifft neben der US-Wahl auch auf den Brexit zu. Trump ist bald Geschichte und von Biden erhoffen sich die Experten weniger böse Überraschungen.
Die anstehende Bundestagswahl im Herbst ist auch einen Blick wert. Wenn die Union den Rückenwind aus der Krise mitnehmen kann, bleibt sie stärkste Kraft. Somit dürfte auch der wirtschaftspolitische Kurs im Wesentlichen beibehalten werden.

Seit einigen Jahren ist die Nullzinspolitik weltweit fest zementiert. Die Notenbanken haben auch während der Corona-Krise deutlich gemacht, dass an einer lockeren Geldpolitik festgehalten wird. Aufgrund der neu aufgenommenen Schulden werden die Notenbanken nahezu daran gezwungen sein, an dem Nullzins festzuhalten. Manche Experten rechnen sogar mit einem Jahrzehnt des Nullzinses. Somit wächst der Anlagenotstand mangels Alternativen weiter und die Aktie bleibt weiterhin im Fokus der Geldanleger.

Was das Jahr 2021 an der Börse verspricht

Setzt sich die Rally 2021 fort?

Laut einer Kapitalmarktumfrage von €uro am Sonntag sehen Finanzprofis für das kommende Börsenjahr vergleichsweise hohes Kurspotenzial. Im Schnitt rechnen die Anlagestrategen der 16 Kreditinstitute und Analysehäuser, die an der aktuellen Umfrage teilgenommen haben, mit einem DAX-Stand von 14.467 Punkten am Jahresende 2021. Das entspricht einem Kurspotenzial von rund neun Prozent – das ist üppig im Vergleich zur Vorjahresumfrage, als die Experten dem Frankfurter Leitindex knapp sechs Prozent bis Jahresende 2020 zutrauten. Unter den Strategen herrscht insofern einheitliche Zuversicht für 2021, da alle Prognosen über dem jetzigen Stand des Leitindex liegen.

Die mutigste Vorhersage reicht bis 15.500 Punkte, die defensivste liegt bei 14.000 Zählern und deutet auf gut fünf Prozent Potenzial. Es gebe zwar Risiken für Rückschläge, doch es überwiege der Optimismus, so die Experten. „Wir sehen aktuell mehr Chancen als Risiken“, sagt Ulrich Stephan, Chefanlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank. „Die wirtschaftliche Erholung sollte sich nach dem schwierigen Winterhalbjahr fortsetzen. Die wohl schnellere Verfügbarkeit von Impfstoffen wird diese Entwicklung sogar noch beschleunigen.“

Persönlicher Gruß

Wir von der Firma HACKENBERG CONSULTING GmbH wünschen Ihnen für das Jahr 2021 das Beste. Bleiben Sie vor allem gesund und haben Sie weiterhin die nötige Durchhaltekraft, um die Corona-Pandemie zu überstehen.

Rechtlicher Hinweis

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen der HACKENBERG CONSULTING GmbH zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung der HACKENBERG CONSULTING GmbH wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Mit dieser Veröffentlichung wird kein Angebot zum Verkauf, Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren oder sonstigen Titeln unterbreitet. Die enthaltenen Informationen und Einschätzungen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Sie ersetzen unter anderem keine individuelle Anlageberatung.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von der HACKENBERG CONSULTING GmbH zulässig.

Die Anlageberatung und Anlagevermittlung  (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 und 1a  KWG) bieten wir Ihnen ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 2 Abs. 10 KWG für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Heidenkampsweg 73, 20097 Hamburg (NFS) an. Die NFS ist ein freies und unabhängiges Finanzdienstleistungsinstitut und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage im Impressum. 

Hinweis: Grafiken und Bilder wurden von Pixabay eingefügt.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

© 2020 HACKENBERG CONSULING GmbH. Alle Rechte vorbehalten.