Kapitalmarktupdate zur Inflation & DAX-Erweiterung

In früheren Blog-Beiträgen sind wir bereits ausführlich auf das Thema der Inflation und der DAX-Erweiterung eingegangen. Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen heute ein kurzes Update dazu geben.

Inflation – aktuelle Zahlen für August 2021

Nach dem Corona-Schock ist die Lust am Shoppen wieder da. Die Leute kaufen und die Preise steigen. Die Inflation kletterte im August 2021 auf 3,9% im Vergleich zum Vorjahr. Das ist der höchste Stand seit 28 Jahren. Die Preissteigerung betrifft nicht nur einzelne Bereich wie z.B. Benzin, sondern ist eher breit gefächert. Hinzu kommt der Corona-Effekt: In Zeiten des harten Lock-Down war es nahezu nicht möglich sein Geld auszugeben. Dieser Investitionsstau scheint sich aktuell zu entladen.

Wir glauben jedoch, dass die Preissteigerung nur temporär ist. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen geringeren Mehrwertsteuersatz, der nun quasi für Preissteigerungen sorgt. Hinzu kommt die aktuelle Knappheit einzelner Güter, was das Angebot bei einigen Produkten einschränkt. Zuletzt sei auch die Lohnentwicklung zu betrachten. Diese fiel im Vergleich zum Vorjahr mit nur rund 1% sehr gering aus.

Inflation und die möglichen Auswirkungen an der Börse

Viele Unternehmen haben sich bereits in früheren Zeiten auf niedrigere Margen eingestellt und ihre Ausgaben optimiert. Die Pandemie hat dann als weiterer Sondereffekt zusätzlich dafür gesorgt, dass sich die Unternehmen noch mehr hinterfragen und optimieren müssen.
Nun können die Unternehmen ihre Produkte aufgrund der Inflation zu höheren Preisen anbieten. Dieses führt zu einem höheren Umsatz bei gleichbleibend niedrigen Kosten. Die Gewinne der Unternehmen sollten daher grundsätzlich steigen, wie zuletzt dann auch deren Börsenkurse.

Wer sein Geld weiterhin auf nicht verzinsten Sparprodukten behält oder womöglich Strafzinsen bezahlt, wird auf absehbare Zeit sein Realvermögen nicht erhalten können.

Skyline, Stadt, Börse, Inflation, Dax, Unternehmen

DAX-Erweiterung auf 40 Titel

Über 30 Jahre nach dem Start des meistbeachteten Börsenbarometers steht im September eine wichtige Änderung an. Die Zahl der Mitglieder wird von 30 auf 40 erweitert. Wer in die Topliga aufsteigt, will die Deutsche Börse am 3. September bekannt geben. Die Umsetzung erfolgt dann zum 20. September 2021.

Die Nachrücker kommen aus dem MDAX, der dann nur noch 50 statt 60 Werte enthält. An der Anzahl der Unternehmen im SDAX ändert sich nichts. Entscheidend für die DAX-Aufnahme ist zukünftig der Börsenwert der frei handelbaren Aktien und nicht länger auch das Handelsvolumen. Als weitere Eingangshürde ist vorgeschrieben, dass die Unternehmen mindestens über 2 Jahre hinweg operativ Geld verdient haben müssen. Hierbei geht es um das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte.

Welche Unternehmen werden aufsteigen?

Das ist stand heute noch nicht abschließend zu beantworten. Sicher ist, dass die Aktie des Flugzeugherstellers Airbus in den DAX wechselt.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden aufgrund ihrer Größe die Unternehmen Zalando, Symrise, Siemens Healthineers, Porsche, Hellofresh und Brenntag gehandelt. Weitere Aufstiegschancen haben auch Sartorius, Quigen, Beiersdorf, Puma, LEG Immobilien und Hannover Rück.

Was bedeutet das für den Punktestand im DAX?

Trotz der 10 neuen Unternehmen gibt es keine Auswirkungen auf den Punktestand. Es ändern sich aber die Zusammensetzung des Indizes und das Gewicht der einzelnen Aktien.

Rechtlicher Hinweis

Diese Veröffentlichung dient unter anderem als Werbemitteilung.Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen und zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzungen der HACKENBERG CONSULTING GmbH zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Angaben zu in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Zukunftserwartung der HACKENBERG CONSULTING GmbH wider, können aber erheblich von den tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnissen abweichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Der Wert jedes Investments kann sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise nicht den investierten Geldbetrag zurück.

Diese vorstehenden Darstellungen der HACKENBERG CONSULTING GmbH dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen insbesondere kein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Sie beinhaltet keinen Rat oder persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstrumentes. Die HACKENBERG CONSULTING GmbH empfiehlt, sich vor Abschluss eines Geschäftes kunden- und produktgerecht und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten zu lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung zu stützen.

Soweit in dieser Ausarbeitung Aussagen über Preise, Zinssätze oder sonstige Indikationen getroffen werden, beziehen sich diese ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung der Ausarbeitung und enthalten keine Aussage über die zukünftige Entwicklung, insbesondere nicht hinsichtlich zukünftiger Gewinne oder Verluste.

Diese Veröffentlichung unterliegt urheber-, marken- und gewerblichen Schutzrechten. Eine Vervielfältigung, Verbreitung, Bereithaltung zum Abruf oder Online-Zugänglichmachung (Übernahme in andere Webseite) der Veröffentlichung ganz oder teilweise, in veränderter oder unveränderter Form ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von der HACKENBERG CONSULTING GmbH zulässig.

Die Anlageberatung und Anlagevermittlung (§ 2 Abs. 2 Nr. 3 und 4 WpIG) bieten wir Ihnen ausschließlich als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 3 Abs. 2 WpIG für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Heidenkampsweg 73, 20097 Hamburg (NFS) an. Die NFS ist ein Wertpapierinstitut gem. § 2 Abs. 1 WpIG und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage im Impressum.

Hinweis: Grafiken und Bilder wurden von Pixabay eingefügt.

Angaben zu historischen Wertentwicklungen sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.© 2021 HACKENBERG CONSULING GmbH. Alle Rechte vorbehalten.